Die Feste Zahnspange

Die exakte kieferorthopädische Bewegung von Zähnen im Kieferknochen kann nur mit einer festen Zahnspange (Multibracketapparatur) oder dem Invisalign-System durchgeführt werden. Die feste Zahnspange kann innen (Lingualtechnik) oder außen an den Zähnen angebracht werden. Die außen angebrachte sichtbare Zahnspange kann aus Metall oder weniger sichtbar aus Saphir (Glas) hergestellt werden.

Feste Klammer bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen ist die feste Zahnspange häufig das Mittel der Wahl. Wenn sich die bleibenden Zähne im Durchbruch befinden und gleichzeitig Platz für diese benötigt wird, behandeln wir dieses für gewöhnlich mit festen Zahnspangen. Dasselbe gilt, wenn die oberen und unteren Zähne beim Zusammenbiss (Okklusion) nicht exakt ineinander passen. Häufig ist eine Invisalign-Teen-Behandlung ebenso möglich.

Feste Klammer bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen benötigen wir in Ausnahmefällen eine feste Zahnspange, wenn die Behandlung mit Invisalign nicht möglich ist. Dazu zählt die Aufrichtung gekippter Zähne oder die kieferorthopädische Behandlung in Zusammenhang mit einer osseointegrierten Verankerung.

Vergleich: Invisalign | Saphir Multibracketapparatur | Damon System aus Metall

Hier noch einmal eine Gegenüberstellung der Systeme, die bei uns in der Praxis verwendet werden:

Frontansicht mit den Direct Bonded Attachments (bei der Behandlung mit der Invisalign-Technik manchmal notwendig)

Frontansicht mit Keramikbrackets aus Saphir (Ormco-Ice®)

Frontansicht mit Damonbrackets aus Metall