Behandlung beschleunigen

Mit speziellen Behandlungsgeräten lässt sich die Bewegung der Zähne im Knochen beschleunigen und damit die Behandlungszeit deutlich verkürzen.

Die Zähne sind im Kiefer von der Gingiva – dem Zahnfleisch – umgeben, das den Zahnhals fest umschließt. Die Zahnwurzel ist mit dem Parodontalligament – der Wurzelhaut – bedeckt, die den Zahn fest mit dem Kieferknochen verbindet.

Wird durch einen Aligner, durch Brackets oder eine Spange Druck auf den Zahn ausgeübt, bildet sich der Kieferknochen um. Die Knochenzellen, die unter Druck stehen, resorbieren den Knochen und dort wo kein Druck ist, wird Knochen neu aufgebaut. So kann der Zahn im Rahmen der kieferorthopädischen Behandlung langsam durch den Knochen bewegt und in die gewünschte Position gebracht werden.

Auf zwei unterschiedlichen Wegen lässt sich diese Zahnbewegung im Knochen unterstützen.